Wallner_Logo_50Jahre

ZVR: 014929960

Die geschichtliche Entwicklung des Schützenwesens in Taxenbach

Platzhalter-Bild Platzhalter-Bild Platzhalter-Bild Platzhalter-Bild

In der Marktgemeinde Taxenbach – 1323 zum ersten Mal als solche erwähnt  – kam den Schützen eine besonders wichtige Rolle im Gericht zu.

Schon während des Dreißigjährigen Krieges 1618 – 1648 soll es einen Schießstand in Taxenbach gegeben haben; 1721 fanden nachweislich Preisschießen statt.

Anstelle des baufällig gewordenen alten Schießstandes erfolgte 1781 die Neuerrichtung eines solchen im Widumsgraben. Allerdings wurde dieser kurze Zeit später von einer Mure weggerissen. Die letzte Schießstätte südlich des Dechantshofes musste schließlich 1957 der neuen Umfahrungsstraße weichen.

Gemeinsam mit anderen Pinzgauern und Tirolern kämpften die Taxenbacher Schützen mit ihrem Hauptmann Michael Schernthaner 1809 unter dem Kommando von Anton Wallner an den Loferer Pässen.

Nach 1818 schlossen sich diese wieder unter dem Namen „Anton Wallner – Schützenbund“ zusammen, den sie bis 1883 beibehielten. Der daraus hervorgegangene „Veteranenverein“ wurde 1914 in „Kriegerverein“ umbenannt und nach der  Auflösung 1919 nach dem Vereinsgesetz als Traditionsverein umgebildet.

1961 erfolgte dann die Neugründung der „Historischen Anton-Wallner-Schützen Taxenbach“  unter Obmann Adolf Eder. Dies geschah zu einer Zeit, in der es in Pinzgau nur zwei weitere Schützenkompanien gab: in Krimml sowie in Lofer.

Am 3. September 1961 wurde beim Gründungsfest die neue Fahne geweiht. Die alte Sturmfahne mit dem historischen Salzburger Landeswappen stammt mit großer Wahrscheinlichkeit aus der Colloredo – Zeit um 1800. Sie stellt ein besonderes Juwel der Wallnerschützen dar, ebenso wie ihre Nachbildung, die zu diesem Fest von Fahnenmutter Johanna Pülzl gespendet wurde.

Die Imitation des Originals diente bis 1997 als Kompaniefahne. Zur Schonung dieser stark beanspruchten Fahne wurde von Johanna Pülzl in großzügiger Weise nochmals eine Fahne gespendet, welche am 31. August 1997 feierlich geweiht wurde.

Neben der Brauchtumspflege sowie bei Ausrückungen zu den immer wieder kehrenden kirchlichen und weltlichen Festen üben sich die Wallnerschützen Taxenbach in kameradschaftlicher und sportlicher Hinsicht beim Leistungsschießen um die Schützenkette.

Sie haben sich aber seit ihrer Wiedergründung besonders durch zahlreiche Hilfsaktionen hervorgetan.

 

 

 

Entnommen aus:

 Jubiläumsfestschrift Wallnerschützen Taxenbach und TMK Taxenbach von 2001